Die Keto-Creme – Ein Dessert-Rezept – tausend Varianten …

Es gibt mittlerweile so viele tolle Rezepte für LowCarb- und ketogene Gerichte, dass ich gar nicht hinterherkomme, alle auszuprobieren. Geht mir zumindest so. Oftmals bleibt man doch aus Gewohnheit bei ähnlichen Sachen hängen – man isst z.B. immer Müsli zum Frühstück oder hat immer zur selben Tageszeit Lust auf einen Snack. Daher wäre es doch eine tolle Sache, wenn man aus einem Grundrezept eine Vielzahl von Möglichkeiten kreieren kann. Bei den von mir kürzlich veröffentlichten Käsecrackern ist mittlerweile eine wahre „Käsecracker-Mania“ ausgebrochen und die Ideen der Abwandlung überschlagen sich nur so.

Da ich gerne mal ein cremiges Dessert mag, aber auch immer mal ein quarkähnliches als „Müsli“ zum
Frühstück oder einen Joghurt für die Kinder zum Mitgeben in Kindergarten und Schule gut finde, ist nachfolgendes Rezept entstanden, welches manigfaltige Möglichkeiten der Variation zulässt.

Grundzutaten Keto-Creme:

Zubereitung:

Die Eier trennen. Die Eigelbe mit dem Eiweisspulver, der Süße und dem Mascarpone mixen. Die Eiweiße steif schlagen und vorsichtig unterheben. Soweit so gut ist das bis hierher erstmal eine lockere „Puddingcreme“. Sehr schön fett und sehr kohlenhydratarm, deshalb ausdrücklich ketogen.

Bei mir könnte es diese leckere Creme gerne täglich geben, ohne dass es jemand merken würde, dass es immer die gleiche Grundrezeptur ist. Hier nun ein paar Ideen zur Weiterentwicklung:

  • Eiweisspulver mit Vanillegeschmack nehmen, zusätzlich gemahlene Vanille, Zimt und etwas Lebkuchengewürz rein – ergibt eine festliche Weihnachtscreme
  • Eiweisspulver mit Erdbeergeschmack nehmen, dazu Kokosöl und/oder Kokosflocken – ergibt ein traumhaftes Erdbeer-Kokos-Mousse
  • Eiweisspulver Schoko nehmen, dazu Kakao-Nibs oder geraspelte dunkle Schokolade – ergibt eine leckere Schokocreme
  • von der Ölmühle Solling gibt es interessante Würzöle, die sich hervorragend zum Verfeinern dieser Creme eignen, z.B. Mandel-Vanille-Öl, Kaffee-Mandel-Öl (perfekter Tiramisu-Geschmack ohne Kaffee) oder Kokos-Würzöl „süsse Küche“ – so kann man jeden Tag einen neuen Geschmack kreieren.
  • neutrales Eiweisspulver oder Vanille nehmen, dann etwas lösliches Espressopulver drauf geben – ergibt ein Mokkadessert für Kenner
  • eingeweichte Chia-Samen und/oder Maca-Pulver einrühren – ergibt ein absolutes Superfood-Dessert
  • in die fertige Creme ein Müsli, z.B. mit Walnüssen, Mandelsplittern, Hanfsamenkörnern, Kokosraspeln, Leinsamen, Sonnenblumenkernen, Kürbiskernen oder ähnlichem reingeben

Natürlich kann das ganze auch mit Beeren oder anderem kohlenhydratarmen Obst garniert werden. Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Ausprobieren und Geniessen!

Viele Grüße sendet Euch

Jörg

LOWCARB BASICS – INTENSIVKURS

Ein Kurs für:
Interessenten für gesunde Ernährung, Stoffwechselerkrankte, Autoimmunerkrankte, ein paar-Kilo-zuviel-Leidende, Sportler die eine Leistungssteigerung wünschen, Leute, die vitaler und leistungsfähiger (körperlich und geistig) werden wollen, Krebspatienten und Angehörige, Skeptiker, Therapeuten und Ernährungstrainer aller Art

Das könnte Dich auch noch interessieren ...

The following two tabs change content below.

Jörg Kiel

Unternehmer I Ausdauersportler I Motivator | Coach bei JK TRAUMHAUS
„Häuserbauender Marathonläufer – marathonlaufender Häuserbauer“, außerdem Coach und Motivator in Ernährung und SportJörg Kiel – im Hauptberuf selbständig beschäftigt mit der Planung und dem Vertrieb von Häusern – entdeckte die Vorteile der LowCarb- bzw. ketogenen Ernährung mehr oder weniger im Selbstversuch und bekämpfte damit erfolgreich seine starke asthmatische Pollenallergie. Neben einer allgemein stark verbesserten Lebensqualität und 20 kg Gewichtsabnahme konnte er damit seine ausdauersportlichen Aktivitäten endlich zielgerichtet betreiben und bildete sich in Trainingssteuerung und genetisch korrekter Ernährungslehre weiter. Entgegen aller allgemeingültigen Meinungen aus der Sporternährung lief er die Marathondistanz unter drei Stunden, sowie Ultraläufe bis zu 125 km nonstop ohne jegliche Aufnahme von Kohlenhydraten.Er bezeichnet sich selbst als lebendiges Beispiel und Selbstversuchsobjekt für geballte Power, höchste Leistungsfähigkeit, Nimmermüdigkeit, Streß- und Krankheitsresistenz sowie pures Wohlbefinden durch konsequente genetisch korrekte Ernährung und artgerechte Bewegung.