Gemuesesuppe-ketogen-lowcarb

Wie in der allgemeinen Erklärung schon erwähnt (hier klicken) – hat die ketogene Ernährung zahlreiche Vorteile.

Wann ist die ketogene Ernährung anzuraten?

  • Krebspatienten – besonders bei allen Arten von Kopftumoren und metastasierenden Geschehen
  • Epilepsie besonders bei Kindern, aber auch bei Erwachsenen
  • Bei verschiedenen Stoffwechselerkrankungen (Insulinresistenz, Fettstoffwechselstörungen z.B.)
  • Zur Gewichtsregulation bei starkem Übergewicht
  • Zur Leistungssteigerung bei Ausdauersportlern
  • Zur Verbesserung der geistigen Leistungsfähigkeit bei Alzheimer- und Demenzerkrankten

Welche Möglichkeiten der ketogenen Ernährung gibt es?

  • Klassisch werden 90% Fett, 7-8% Proteinzufuhr und 3-4% Kohlenhydratzufuhr empfohlen.
  • Bei der modifizierten Kost isst man Fett und Proteine soviel man möchte und limitiert die Kohlenhydratzufuhr auf 60g/Tag
  • Eine individuelle Anpassung erreicht man, indem man ebenfalls Fett und Proteine soviel man möchte isst, die Kohlenhydratmenge aber mittels Ketostix oder Blutmessung austestet.

Meine persönliche Empfehlung ist die individuelle Anpassung: ich motiviere meine Patienten zu einer fettreichen (vorzugsweise VCO – virgin coconut oil) und proteinoptimierten Kost. Bei Krebspatienten ist der Proteinbedarf ja erhöht – daher liegt mir sehr viel daran diesen Bedarf unbedingt zu decken.
Die Kohlenhydratgrenze wird nach einer 2-3 tägigen KH-Karenz ermittelt, indem man Tag für Tag mehr Gemüse bzw. Beerenobst in den Speiseplan aufnimmt und mittels Ketostix oder Blutmessung kontrolliert ob man noch in Ketose ist oder nicht. Die KH-Menge variiert von Patient zu Patient – fixe KH-Vorgaben mache ich daher nie.
Sobald man ein negatives Ergebnis hat – also den ketogenen Zustand verlassen hat – weiß man seine Toleranzgrenze für Kohlenhydrate!
Das klingt kompliziert – ist es aber nicht. Zur besseren Orientierung über den Kohlenhydratgehalt verschiedenster Lebensmittel händige ich den Patienten eine Übersichtstabelle aus. Auch eine Zusammenfassung der wichtigsten Proteinlieferanten in „Haushaltsmengen“ ist für die Patienten sehr hilfreich.

Eine ausführliche Schulung über die Wichtigkeit hochwertiger Fette – speziell dem ketose-fördernden VCO (virgin coconut oil) unterstützt den Erfolg der ketogenen Ernährung.

Wie wirkt sich VCO aus?

  • Durch seinen hohen Anteil an MCTs (mittelkettigen Triglyceriden) erfolgt eine rasche Energiegewinnung
  • Es enthält einen hohen Gehalt der antiviral und antibakteriel wirkenden Laurinsäure (ca. 55%)
  • Schon nach einer einmaligen Gabe von 5 EL VCO (= ca. 40g MCTs) steigt der Ketonkörpergehalt im Blut innerhalb von 2h messbar an!
  • Es ist enthält reichlich antifungal wirkende Caprinsäure
  • Es enthält antioxidativ und entzündungshemmendes Selen
  • Es ist hitzestabil, schmackhaft und multifunktional!

Zusammenfassung:

  • Am Anfang einer erfolgreichen ketogenen Ernährung steht eine ausführliche Beratung durch eine ausgebildete Person (Diätologe, Arzt…)
  • Reine Eiweiß- (bedarfsdeckend aber nicht darüber) und Fett-Ernährung bis die Ketose erreicht ist (Kontrolle über Ketostix oder Blutmessung)
  • Ausführliche Aufklärung über Nebenwirkungen („Atkins-Grippe“) und Hilfestellung
  • Sobald die Ketose erreicht ist (ca. 3-7 Tage) Zugabe von Gemüse laut Tabelle und Obst (in kleinen Mengen)
  • Kontrolle über Ketostix und/oder Blutmessung um die individuelle Kohlenhydrat-Grenze auszuloten

Wenn man sich – aus welchen Gründen auch immer – für die ketogene Ernährung entscheidet, sollte man unbedingt guten Rat und Betreuung von ketose-erfahrenen Fachleuten (Diätologen, Ernährungstrainer, Arzt, HP) für die erste Zeit einholen. Im Gegensatz zu „normaler“ LowCarb-Ernährung kann es bei der Umstellung zur sogenannten „Atkins-Grippe“ kommen – guter Rat und Hilfestellung in dieser Zeit sind unbedingt anzuraten!

Ich rate dringend vor unbegleiteten „Selbstversuchen“ ab!

 

Das könnte Dich auch noch interessieren ...

The following two tabs change content below.

Daniela Pfeifer

Diätologin | Autorin | Dozentin Erwachenenbildung bei LowCarbGoodies
Körperliche, mentale und seelische Gesundheit ist unser höchstes Gut! Meine vielfältigen Ausbildungen und mein großer Erfahrungsschatz ermöglichen es mir, Sie auf Ihrem Weg zu einem gesünderen Leben zu unterstützen! Seit vielen Jahren beschäftige ich mich mit den unterschiedlichsten Ausprägungen der gesunden Ernährung – individuell, ganzheitlich, fundiert und umfassend. Als Genussmensch ist mir die Qualität der Lebensmittel, deren geschmackvolle Zubereitung und die einfache Umsetzbarkeit meiner Empfehlungen wichtig! In Vorträgen, Kursen und Team-Schulungen vermittle ich mit Begeisterung mein Wissen um den Wert gesunder, natürlicher Lebensmittel und deren Wirkung auf unseren Körper, der geistigen Leistungsfähigkeit und der emotionalen Ausgeglichenheit! „Wenn wir unseren Körper nicht nähren – wo soll unsere Seele dann wohnen?“

Neueste Artikel von Daniela Pfeifer (alle ansehen)