Erfahrungsbericht von Roland Steffgen

Warum, wann und wie habe ich die 40 kg abgenommen

1. Warum:

Mit 123 kg fühlte ich mich einfach nicht mehr gut. Treppensteigen war nicht einfach, weit laufen war auch nicht möglich, vielleicht 1 km, dann war ich fertig.Die Arbeit fiel auch immer schwerer. Mein Arzt stellte Herzinsuffizienz und eine Fettleber fest. Ich denke andere Organe waren auch betroffen. So allmählich reifte dann der Wunsch wirklich abzunehmen. Das war vor ca. 3 Jahren, aber bis zum wirklichen „klick“ im Kopf dauerte es noch gut 1,5 Jahre.

2. Wann und wie:

Nun ich startete ernsthaft im April 2015 und habe innerhalb eines Jahres die genannten 40 kg verloren. Es ging zunächst langsam voran, habe diverse Gruppen in Facebook „studiert“ und las Bücher, z.B. über Azteken-Diät, Fettlogik überwinden, Die Fettlöserin, Das Keto-Prinzip und einige mehr. So kam ich nach und nach zu dem Schluss, dass möglichst keine oder kaum noch Kohlehydrate verzehrt werden sollten, weil die den Fettabbau behindern bzw. dagegen arbeiten und nur neues Körperfett produzieren.

Was blieb, war eine Ernährungsumstellung nach dem Keto-Prinzip, d.h. die täglich zugeführte Nahrung sollte aus 70% Kalorien aus FETT und 25% aus Proteinen (Eiweiß) und nur maximal 5% aus Kohlehydraten bestehen. Diese Ernährungsweise zwingt den Körper in die sogenannte „Ketose“ zu gehen, d.h. die Leber muss Ketone (daher auch der Name Keto-) produzieren, die dann aus dem Körperfett Energie gewinnt, das ansonsten (bei normaler kohlehydratreichen Ernährung) aus den Kohlehydraten gewonnen wird. Man muß also auf die sogenannten „Füllstoffe“ wie Nudeln, Reis, Kartoffeln, Brot, Kuchen usw. verzichten.

Die ketogene Ernährung wird z.B. auch bei Krebs, Parkinson, und vielen anderen Krankheiten empfohlen. Es hilft u.a. sogar bei Diabetes Typ 2.  Inzwischen backe ich selbst Brot fast ohne Kohlehydrate, Helga macht die feinsten Speisen und Kuchen fast ohne KH usw. Und es schmeckt wirklich toll!

Ein anderer wichtiger Aspekt ist natürlich Bewegung! Ich kaufte mir vor ca. 3 Jahren ein E-Bike, weil ein normales Rad einfach zu anstrengend war. Seit April letztes Jahr bin ich dann ziemlich oft damit unterwegs gewesen, was mir immer leichter fiel. 100 km waren auf einmal kein Problem mehr… Vor einem Jahr legte ich mir auch ein normales Fahrrad zu, um damit einen höheren Kalorienverbrauch bei kürzeren Strecken zu haben. Das normale Rad benutze ich seitdem immer öfters! Ich konnte auch nach und nach besser und weiter gehen. Inzwischen bin ich bei 10 bis 20 km oder mehr jeden Tag!

testbanner

 

Als weitere Hilfsmittel kamen dazu: Ein Hund (Chrissy kaufte ihn im Oktober 2015, er hört auf den Namen Louie) mit dem ich sehr oft unterwegs bin. Inzwischen gibt es noch einen 2. Hund (Mia, die uns von Freunden meiner Tochter und Schwiegersohn) übergeben wurde). Beide Hunde sind Havaneser mit einer unglaublichen Ausdauer. Zum Jahresende 2015 gönnte ich mir ein Laufband und einen Fitnesstracker (Smartwatch) von Garmin. Das hilft bei der Motivation ungemein!

Um wirklich abzunehmen muss natürlich der Kalorienverbrauch höher sein wie die zugeführte Energie durch Essen und trinken. Dazu ist Bewegung wichtig und diese Uhr gut zur Kontrolle. Zum Geburtstag gab es noch einen tollen Ergometer, fürs Radfahren wenn es draußen nicht so schön ist. Mein Gewicht ging wirklich abwärts, nachdem ich diese Garmin-Watch und das Laufband hatte. Aber am meisten Spaß macht es tagtäglich mit den Hunden in der freien Natur zu laufen.

Mein Ziel ist es, noch weitere 8 bis 10 kg abzunehmen, aber dafür lass ich mir Zeit. Der Körper braucht ja auch seine Zeit, den Knochenbau dem neuen Gewicht anzupassen, weshalb ich etwas „knochig“ im Gesicht aussehe. Aber das gibt sich….

Nun ich hoffe, dass es nicht zu kompliziert war, meinem Text zu folgen und würde mich über Resonanz freuen. Vielleicht konnte ich damit auch jemand motivieren, es auch in Angriff zu nehmen! Liebe Grüße an alle!

Roland Steffgen

Anmerkung der Redaktion: Kurse zum Thema Abnehmen etc. findet Ihr hier >>

UNSERE KURSE ZUM THEMA LOWCARB UND VIELES MEHR ...

Wir bieten rund um das Thema LowCarb und „gesunde Ernährung“ Kurse mit vielfältigen Themen an: LowCarb Basics, Abnehmen mit LowCarb, 5-Elemente-Ernährung der TCM, LowCarb Zuckersüß, 30-Tage RESET, Ernährung bei Autoimmunerkrankungen uvm.

Das könnte Dich auch noch interessieren ...

The following two tabs change content below.

Christine Pfeil

SocialMedia Manager und Inhaber bei SocialMedia Bayern
Vor einigen Jahren stellte ich meine Ernährung auf lowcarb um und bin begeisterter Anhänger dieser Ernährungsform! Mir macht es Spaß, zu kochen und neue Dinge auszuprobieren. Beruflich befasse ich mich mit SocialMedia, Marketing und Webdesign und bin in unserer Agentur als Social Media Manager und Projektleiter tätig!